Herzlich willkommen!

 

Am Mittwoch in St. Michael

Ökumenischer Gottesdienst zum Buß- und Bettag

Die Katholische Pfarrgemeinde St. Michael und die Evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen laden gemeinsam ein zu einem Ökumenischen Gottesdienst am Buß- und Bettag, Mittwoch, 22. November in der Katholischen Kirche St. Michael, den die Pfarrer Michael Knab (katholisch) und Ulrich Seng (evangelisch) gemeinsam gestalten. Der Posaunenchor Tente hat wiederum die musikalische Begleitung übernommen.

Beginn ist um 19 Uhr und nicht um 18 Uhr, wie irrtümlich im Evangelischen Gemeindebrief ausgedruckt war.

Der Buß- und Bettag ist für Christen ein Tag der Besinnung und Neuorientierung im Leben. Der Gedenktag dient dem Nachdenken über individuelle und gesellschaftliche Irrtümer wie Ausländerhass, Umweltzerstörung und die ungerechte Verteilung des Reichtums der Erde. Die Gottesdienste helfen beim „Hausputz für die Seele“.

Der Buß- und Bettag – seit 1995 nicht mehr staatlicher Feiertag – wird an vielen Orten mit Ökumenischen Gottesdiensten begangen. Das geistliche Thema der Buße, also die Abkehr von bösen Wegen und die Hinwendung zum Guten, vereint Christen aller Konfessionen.

.

____________________________________________________________________

.

Am Freitag vor dem 1. Advent:

6. Nacht der Offenen Kirchen in der Wermelskirchener Innenstadt

Am Freitag, 1. Dez. findet die 6. Wermelskirchener „Nacht der Offenen Kirchen“ in der Wermelskirchener Innenstadt statt. Vier Gemeinden laden dazu ein. Stadtkirche, St. Michael, Neuschäferhöhe und Treffpunkt Hoffnung bieten ein aufeínander abgestimmtes Programm an. Sie laden dazu ein, Kirchen und Gemeinden einmal anders zu erleben: Abwechslungsreiche Programmpunkte, Kirchenführungen, Zeit zur Begegnung bei Snacks und Getränken. Roter Faden des Programms sind Bibeltexte zum Thema „VIELFALT UND EINHEIT“, die in den vier Kirchen in vier verschiedenen Bibelübersetzungen gelesen werden.

Um 18.50 Uhr eröffnen die Glocken der Stadtkirche die Nacht der Offenen Kirchen. Das Programm beginnt um 19 Uhr mit der gemeinsamen Eröffnungsveranstaltung in der Stadtkirche zum Thema „Vielfalt und Einheit der Christen in Wermelskirchen“ mit den Good News Singers und mit einer Talk-Runde.

Ab 20 Uhr bieten die vier Kirchen getrennte Programme an.

Um 21.45 Uhr beginnt die gemeinsam Abschlussveranstaltung in der Kirche Neuschäferhöhe mit Musik und Abendsegen.

Faltblätter mit dem ausführlichen Programm liegen in den Kirchen und im Rathaus aus.

Mit dem Thema „Vielfalt und Einheit“ greift die Nacht der Offenen Kirchen das gewachsene Miteinander der Gemeinden in Wermelskirchen auf. Ökumene und Evangelische Allianz boten in der Vergangenheit durchaus auch ein spannungsvolles Nebeneinander. Im Jahr des Reformationsjubiläums wurde zudem immer wieder die Frage nach einem Zusammengehen der Konfessionen erörtert. Wie sieht das Miteinander heute aus? Wie erleben wir „Vielfalt und Einheit“? Wie geht Jesu Gebet zu seinem Vater im Himmel in Wermelskirchen in Erfüllung „… auf dass sie alle eins seien“ (Johannes 17,22)?

.



Abendgebet und Café International

Willkommen in Wermelskirchen“, die Initiative von Christen für Flüchtlinge und Asylsuchende, lädt an jedem Donnerstag um 19 Uhr ein zum internationalen „Abendgebet zur Lage“ in der Stadtkirche und ab 19.15 Uhr zum „Café International“ in der Jugendetage des Gemeindehauses Markt. Alle Interessierten sind dabei willkommen.

Im Abendgebet können auch alle, die bei der Initiative nicht aktiv dabei sind, die Dienste im Gebet unterstützen. Kurze Informationen aus der Arbeit werden gegeben. Eine besondere Atmosphäre erhält das Abendgebet dadurch, dass die Schriftlesung immer wieder auch in Sprachen der Flüchtlinge gehalten wird.

Das Café International, das von einem Team um Jugendreferentin Stracke geleitet wird, hat sich zum zentralen Treffpunkt der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ entwickelt. Hier werden Kontakte geknüpft, Hilfen vermittelt, Probleme besprochen. Oder man ist einfach beisammen und pflegt den Austausch in der eigenen Sprache und über die Sprachgrenzen hinweg. Wer sich über die Initiative informieren möchte, findet im Café International rasch einen Zugang.

 


 

Spendenaktion für die Stadtkirchenorgel
Seit einem guten Jahr läuft nun die Spendenaktion, an der man sich durch Einzelspenden und Orgel-Patenschaften beteiligen kann. Alle Informationen finden Sie dazu auf der eigenen Homepage www.wir-für-ekwk.de
In der Stadtkirche steht rechts am Eingang eine große Orgelpfeife, an der man den aktuellen Spendenstand ablesen kann. Mittlerweile hat das Spendenbarometer längst die 30.000 Euro-Marke überschritten!
Weitere Aktionen werden folgen. Informieren Sie sich! Machen Sie mit!



Ein Service für Schwerhörige

Induktionsschleife in der Stadtkirche

Auch Menschen mit Hörbeeinträchtigung können dank der Induktionsschleife in unserer Stadtkirche dem Gottesdienst folgen. Wer sein Hörgerät auf induktiven Empfang umstellen kann, sollte dies in der Kirche ausprobieren. Dazu muss man im Mittelschiff der Kirche Platz nehmen, nicht jedoch in den ersten drei Reihen. In den mittleren Reihen ist der Empfang am besten.

Der Vorteil der induktiven Tonübermittlung liegt darin, dass das Hörgerät den Nachhall in der Kirche nicht mit überträgt. Man hört das gesprochene Wort also unmittelbar so, wie es in das Mikrofon gesprochen wird.

Da jedes Hörvermögen verschieden ist, muss man individuell ausprobieren, mit welchem Übertragungsweg und an welchem Sitzplatz man am besten hören kann. Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an unseren Küstern oder den/die diensthabende/n Pfarrer/in.

 


 

 

Stadtkirchenbesichtigungen und Turmbesteigungen

Dachdecker02

Altes Dachdeckerzeichen im Kirchturm

Unsere Stadtkirche – ein altehrwürdiges Gebäude mit einer interessanten Geschichte.

Das Gebäude, der Glockenturm, Taufstein, Orgel und Michaelskapelle haben viel zu erzählen. Im Jahr 2014 feierte die „Neue Stadtkirche Wermelskirchen“ ihren 175. Geburtstag am 31. Oktober, dem Reformationstag.

Sollten Sie Interesse an einer Besteigung des Kirchturms mit wunderbarem Ausblick über Wermelskirchen und das Bergische Land haben, wenden Sie sich bitte an Pfr. Volker Lubinetzki. Gegen eine Spende zum Erhalt der Kirche können Sie mit ihm einen Termin (auch für Kleingruppen) vereinbaren.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Stadtkirche begrüßen zu dürfen.


 

Wenn Sie auf unserer Hompage Fehler sehen oder wenn Sie Ergänzungen vorschlagen möchten, schreiben Sie doch einfach eine Nachricht an: ulrich.seng@ekwk.de

Herzlichen Gruß!

Ihr Ulrich Seng, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen

 

Wir sind eine Kirchengemeinde im Evangelischen Kirchenkreis Lennep innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland. Zu uns gehören rund 10.000 Gemeindemitglieder.

Bitte informieren Sie sich über uns. Wenn Sie Kommentare oder Rückfragen haben, schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Unter „Aktuelles“ finden Sie Termine, Nachrichten, Presseartikel sowie die aktuelle Ausgabe unseres Gemeindebriefes, der viermal im Jahr erscheint.