Herzlich willkommen!

 

.

_____________________________________________________________________________

 

Nachrichten aus dem Presbyterium vom 1. Sept. 2017

.

Presbyterin Frau Schöneweiß hält zu Beginn der Sitzung die Andacht zum Motto des Reformationsjubiläums „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ von H.D. Hüsch.

Informationen:
– Gegen die
Erhebung der Straßenausbaubeiträge für die Herstellung des Marktes hat unser Rechtsanwalt Widerspruch bei der Stadt Wermelskirchen erhoben und in einer ausführlichen Begründung zahlreiche Berechnungsfehler aufgezeigt. Eine inhaltliche Stellungnahme der Stadt steht noch aus.

– Presbyterin Schüller dankt allen Beteiligten für die sehr gut gelungene Zusammenarbeit beim 12-Stunden-Konzert mit Mittelaltermarkt am Kirmessamstag. Die Besucherzahl hat sich gegenüber 2016 verdoppelt. Für den 25. August 2018 ist wieder ein 12-Stunden-Konzert geplant.

– Die Landeskirche wird im Jahr 2018 Richtlinien vorlegen, nach denen Zielbereinbarungsgespräche zwischen Presbyterium, Superintendent und Pfarrpersonen stattfinden sollen.

Das Presbyterium genehmigt mehrere Eilbeschlüsse, die während der Ferien für die Personalausstattung der Kindergärten gefasst werden mussten, da es in dieser Zeit keine Sitzung des Kindergartenausschusses gab.

Presbyterium bespricht Veranstaltungen und Organisatorisches zur Festwoche des Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum. Die Programmhefte wurden weiträumig verteilt.

Pfarrer Lubinetzki als Vorsitzender des Kindergartenausschusses informiert über den Planungsstand zur Erweiterung des Kindergartens Tente auf drei Gruppen. Bereits beim Neubau des Kindergartens war eine solche Erweiterung mit gedacht worden. Nun zeigt sich, dass es zu wenig Kindergartenplätze für Ü3-Kinder gibt. Die Stadt Wermelskirchen ist an dieser Erweiterung sehr interessiert. Erste Anbaupläne liegen vor. Die Kirchengemeinde müsste 5% der Bausumme zahlen (16.940 EUR), der Rest ist durch staatliche Mittel gedeckt. Die Einrichtung der dritten Gruppe ist nur möglich, wenn die Stadt langfristig 100% der laufenden Kosten trägt; denn eine neuerliche jährliche Belastung des Haushalts der Kirchengemeinde ist nicht mehr möglich. Das Presbyterium beschließt den Ausbau des Kindergartens unter der Voraussetzung, dass die Stadt die zugesagte Vollfinanzierung für die Dauer der Förderbindung rechtlich absichert.

Das Presbyterium beschließt den Gottesdienstplan Sept. – Nov. 2017 und korrigiert damit die im Gemeindebrief leider abgedruckten Fehler. Der korrigierte Gottesdienstplan ist auf ekwk einzusehen.

Das Presbyterium beschließt die Konfirmationstermine 2018:

22. April Stadtkirche; 28. und 29. April Tente; 9. und 10. Juni Burg-Hünger.

Das Presbyterium beruft Frau U. Diemer an Stelle von Herrn Nippel zur stellvertretenden Vorsitzenden des Bereichsausschusses Nord.

Das Presbyterium beruft Herrn W. Krauß erneut in den Bereichsausschuss Tente.

Das Presbyterium beruft Frau M. Schäffer erneut in den Kollektenausschuss.

Das Presbyterium nimmt erfreut zwei Erwachsenentaufen zur Kenntnis.

Das Presbyterium nimmt acht Austritte aus der Kirche zur Kenntnis.

.

Rückfragen an Pfarrerin Almuth Conrad, Vorsitzende des Presbyteriums, Tel. 2177

.

 



Abendgebet und Café International

Willkommen in Wermelskirchen“, die Initiative von Christen für Flüchtlinge und Asylsuchende, lädt an jedem Donnerstag um 19 Uhr ein zum internationalen „Abendgebet zur Lage“ in der Stadtkirche und ab 19.15 Uhr zum „Café International“ in der Jugendetage des Gemeindehauses Markt. Alle Interessierten sind dabei willkommen.

Im Abendgebet können auch alle, die bei der Initiative nicht aktiv dabei sind, die Dienste im Gebet unterstützen. Kurze Informationen aus der Arbeit werden gegeben. Eine besondere Atmosphäre erhält das Abendgebet dadurch, dass die Schriftlesung immer wieder auch in Sprachen der Flüchtlinge gehalten wird.

Das Café International, das von einem Team um Jugendreferentin Stracke geleitet wird, hat sich zum zentralen Treffpunkt der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ entwickelt. Hier werden Kontakte geknüpft, Hilfen vermittelt, Probleme besprochen. Oder man ist einfach beisammen und pflegt den Austausch in der eigenen Sprache und über die Sprachgrenzen hinweg. Wer sich über die Initiative informieren möchte, findet im Café International rasch einen Zugang.

 


 

Spendenaktion für die Stadtkirchenorgel
Seit einem guten Jahr läuft nun die Spendenaktion, an der man sich durch Einzelspenden und Orgel-Patenschaften beteiligen kann. Alle Informationen finden Sie dazu auf der eigenen Homepage www.wir-für-ekwk.de
In der Stadtkirche steht rechts am Eingang eine große Orgelpfeife, an der man den aktuellen Spendenstand ablesen kann. Mittlerweile hat das Spendenbarometer längst die 25.000 Euro-Marke überschritten!
Weitere Aktionen werden folgen. Informieren Sie sich! Machen Sie mit!



Pfarrstellenvertretung in Tente
Seit Juli 2016 ist die Pfarrstelle in Tente vakant – aber hoffentlich nicht mehr lange (siehe dazu die Nachrichten aus dem Presbyterium!).
Die  Vakanzvertretung liegt zur Zeit bei Pfarrer Jetter, Tel. 9093699.


 

Ein Service für Schwerhörige

Induktionsschleife in der Stadtkirche

Auch Menschen mit Hörbeeinträchtigung können dank der Induktionsschleife in unserer Stadtkirche dem Gottesdienst folgen. Wer sein Hörgerät auf induktiven Empfang umstellen kann, sollte dies in der Kirche ausprobieren. Dazu muss man im Mittelschiff der Kirche Platz nehmen, nicht jedoch in den ersten drei Reihen. In den mittleren Reihen ist der Empfang am besten.

Der Vorteil der induktiven Tonübermittlung liegt darin, dass das Hörgerät den Nachhall in der Kirche nicht mit überträgt. Man hört das gesprochene Wort also unmittelbar so, wie es in das Mikrofon gesprochen wird.

Da jedes Hörvermögen verschieden ist, muss man individuell ausprobieren, mit welchem Übertragungsweg und an welchem Sitzplatz man am besten hören kann. Wenn Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an unseren Küstern oder den/die diensthabende/n Pfarrer/in.

 


 

 

Stadtkirchenbesichtigungen und Turmbesteigungen

Dachdecker02

Altes Dachdeckerzeichen im Kirchturm

Unsere Stadtkirche – ein altehrwürdiges Gebäude mit einer interessanten Geschichte.

Das Gebäude, der Glockenturm, Taufstein, Orgel und Michaelskapelle haben viel zu erzählen. Im Jahr 2014 feierte die „Neue Stadtkirche Wermelskirchen“ ihren 175. Geburtstag am 31. Oktober, dem Reformationstag.

Sollten Sie Interesse an einer Besteigung des Kirchturms mit wunderbarem Ausblick über Wermelskirchen und das Bergische Land haben, wenden Sie sich bitte an Pfr. Volker Lubinetzki. Gegen eine Spende zum Erhalt der Kirche können Sie mit ihm einen Termin (auch für Kleingruppen) vereinbaren.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Stadtkirche begrüßen zu dürfen.


 

Wenn Sie auf unserer Hompage Fehler sehen oder wenn Sie Ergänzungen vorschlagen möchten, schreiben Sie doch einfach eine Nachricht an: ulrich.seng@ekwk.de

Herzlichen Gruß!

Ihr Ulrich Seng, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen

 

Wir sind eine Kirchengemeinde im Evangelischen Kirchenkreis Lennep innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland. Zu uns gehören rund 10.000 Gemeindemitglieder.

Bitte informieren Sie sich über uns. Wenn Sie Kommentare oder Rückfragen haben, schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Unter „Aktuelles“ finden Sie Termine, Nachrichten, Presseartikel sowie die aktuelle Ausgabe unseres Gemeindebriefes, der viermal im Jahr erscheint.