Herzlich willkommen!

.

Einladung zur Jubelkonfirmation in unserer Gemeinde

Bitte schauen Sie unter „Nachrichten“.

.

Grundstücksangebot

Die Evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen bietet das Grundstück Berliner Straße 20 in Erbpacht an.
Das Grundstück ist 609 qm groß und liegt mitten in der Stadt, unweit der Stadtkirche und der Hüpp-Anlage.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Baukirchmeister, Herrn Gerhard Fischer, Tel. 0171-7238582.

.


Nachrichten aus dem Presbyterium vom 27. Januar 2017

Pfarrerin Conrad hält die Andacht zum Weltgebetstag mit Texten von den Philippinen.

Kantor Pumpa berichtet dem Presbyterium ausführlich aus seiner Organisten-, Chor- und Ausschussarbeit in unserer Gemeinde und gibt einen Ausblick auf die kommenden Konzerte. Er unterrichtet derzeit eine Orgelschülerin. Zur anstehenden Sanierung der Stadtkirchenorgel berichtet er von einem vergleichbaren Projekt in der Stadtkirche Moers, das bereits kurz vor der Vollendung steht. Das Presbyterium dankt Kantor Pumpa für seinen umfangreichen und engagierten und qualifitzierten Dienst.

Presbyterium diskutiert und beschließt die vom Bereichsausschuss ÖKKER überarbeitete und verabschiedete Arbeitszeitberechnung für Kantor Pumpa als Anlage zur Dienstanweisung.

Bekanntmachungen:

– Frau Christine Jakobi hat am 11. Januar 2017 ihren Dienst aufgenommen. Sie wird mittwochs für fünf Stunden das Gemeindebüro verstärken.
– Mit Datum vom 16. Januar 2017 ist das Amtsblatt mit der Pfarrstellenausschreibung Tente erschienen. Die Bewerbungsfrist beträgt drei Wochen.
– Die Verhandlungen mit der Stadt zur Erweiterung des Kindergartens Tente haben begonnen.
– Rechtsanwalt Mauel hat in unserem Auftrag fristgerecht Widerspruch eingelegt gegen die Bescheide zur Erhebung der Straßenbaubeiträge Markt und Berliner Straße.
– Presbyterium sammelt erste Gedanken für die Gemeindeversammlung 2017.

Kirchmeister Nippel legt dem Presbyterium den Haushaltsplan 2017 vor. Trotz noch steigender Kirchensteuereinnahmen nimmt das für unsere Gemeinde verfügbare Geld ab, weil die Umlagen für die Landeskirche sowie der Finanzausgleich zwischen reichen und ärmeren Gemeinden für unsere Gemeinde nachteilig sind. Deshalb sind für 2017 erhebliche Entnahmen aus der Ausgleichsrücklage erforderlich. Herr Nippel weist mahnend darauf hin, dass bei weiteren Entnahmen in dieser Höhe die Rücklage in zwei Jahren aufgebraucht sein wird.

Presbyterium beschließt den Haushalt 2017 mit Erträgen in Höhe von 4.477.000 EUR, mit Ausgaben in Höhe von 4.800.000 EUR und einer Rücklagenentnahme in Höhe von 323.000 EUR (Beträge gerundet). Ein Teil dieser Rücklagenentnahme ist dazu bestimmt, die verpflichtende Zuwendung zur Substanzerhaltungspauschale abzudecken. Aus dieser Pauschale werden die Reparaturen an den Gebäuden der Gemeinde bezahlt. Es ist zu erwarten, dass dieser Betrag in 2017 nicht vollständig verbraucht wird. Allerdings steht die Bezahlung der strittigen Straßenausbaubeiträge für den Markt an in Höhe von rund 250.000 EUR. Dieser Betrag wird den Haushalt überfordern.

Presbyter Nippel kündigt an, dass in den beiden nächsten Sitzungen die Rechnungsabschlüsse 2014 und 2015 vorgelegt werden können. Auf diesen Zahlen kann dann eine qualifizierte mittelfristige Finanzplanung aufbauen.

Der Haushalt 2017 liegt vom 6. – 20. Februar im Gemeindebüro öffentlich aus.

Das Presbyterium beschließt, das Grundstück Berliner Straße 20 in Erbpacht öffentlich anzubieten.

Presbyterium beruft Frau Bettina Ley zur neuen Leiterin im Kindergarten Wielstraße befristet für die Elternzeit von Frau J. Steinhaus. Presbyterium dankt Frau Sarah Becker, die diese Aufgabe in den vergangenen Monaten inne hatte und nun in die Gruppenleitung zurückkehrt.

Das Presbyterium verabschiedet das Programm für das Presbyteriumswochenende 17.-19. Febr. 2017 in der Abtei Gerleve sowie den Gottesdienstplan März – Mai 2017.

Das Presbyterium begrüßt einen Eintritt in die Evangelische Kirche und nimmt mit großem Bedauern elf Austritte namentlich zur Kenntnis.

Rückfragen an Pfarrer Ulrich Seng, Vorsitzender des Presbyteriums, Tel. 6259

.


An jedem Donnerstag:

Abendgebet und Café International

Willkommen in Wermelskirchen“, die Initiative von Christen für Flüchtlinge und Asylsuchende, lädt an jedem Donnerstag um 19 Uhr ein zum internationalen „Abendgebet zur Lage“ in der Stadtkirche und ab 19.15 Uhr zum „Café International“ in der Jugendetage des Gemeindehauses Markt. Alle Interessierten sind dabei willkommen.

Im Abendgebet können auch alle, die bei der Initiative nicht aktiv dabei sind, die Dienste im Gebet unterstützen. Kurze Informationen aus der Arbeit werden gegeben. Eine besondere Atmosphäre erhält das Abendgebet dadurch, dass die Schriftlesung immer wieder auch in Sprachen der Flüchtlinge gehalten wird.

Das Café International, das von einem Team um Jugendreferentin Stracke geleitet wird, hat sich zum zentralen Treffpunkt der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ entwickelt. Hier werden Kontakte geknüpft, Hilfen vermittelt, Probleme besprochen. Oder man ist einfach beisammen und pflegt den Austausch in der eigenen Sprache und über die Sprachgrenzen hinweg. Wer sich über die Initiative informieren möchte, findet im Café International rasch einen Zugang.


Konfirmandenjahrgang 2017/18

Der nächste Konfirmandenjahrgang 2017/18 beginnt im Mai 2017; der Anmelde- und Informationsabend dazu findet am Dienstag, dem 21. Februar 2017 um 18.00 (Stadt und Tente) bzw. 19.00 Uhr (Burg/Hünger) statt. Eine besondere Einladung zu diesem Abend versenden wir nicht; bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise im Gemeindebrief und in der lokalen Presse.

Teilnehmen können alle, die zu Beginn der Konfirmandenzeit das siebte Schuljahr besuchen. Ausnahmen sind möglich, sollten aber mit dem/der Bezirkspfarrer/in abgesprochen werden. Auch noch nicht getaufte Mädchen und Jungen können am Unterricht teilnehmen; sie werden dann im Laufe der Konfirmandenzeit oder im Konfirmationsgottesdienst getauft. Auch hier gilt: Sprechen Sie gerne Ihre/n Bezirkspfarrer/in an, wenn Sie diesbezüglich Fragen haben.


Das neue Freizeitheft ist da!

Das neue Jahr steht vor der Tür, und die Ferienzeit will geplant sein. Der CVJM hat das neue Freizeitheft 2017 herausgegeben; es ist auch auf der Homepage erhältlich und kann hier heruntergeladen werden zur gründlichen Lektüre.

.


 

Spendenaktion für die Stadtkirchenorgel
Mit dem großen 12-Stunden-Konzert in der Stadtkirche am Kirmessamstag, 27. August 2016 wurde das Fundraising-Projekt „Stadtkirchenorgel“ eröffnet. Sehr viele Mitwirkende und viele Besucher zeigten an diesem Tag ihr Interesse und ihre Zuneigung zu unserer Kirche und ihrer Orgel. Lesen Sie dazu die Zeitungsmeldungen unter „Presse“.
12stunden_vl_02sm
Nun läuft die Spendenaktion, an der man sich durch Einzelspenden und Orgel-Patenschaften beteiligen kann. Alle Informationen finden Sie dazu auf der eigenen Homepage www.wir-für-ekwk.de
In der Stadtkirche steht rechts am Eingang eine große Orgelpfeife, an der man den aktuellen Spendenstand ablesen kann. Zu Beginn des Jahres 2017 hatte die Spendenpfeife 16.000 EUR überschritten.
Weitere Aktionen werden folgen. Informieren Sie sich! Machen Sie mit!

 

 



Vertretung für Pfarrer Poersch in Tente
Pfarrer Poersch hatte am Sonntag, 17. Juli 2016 seinen letzten Arbeitstag in unserer Gemeinde.
Die  Vakanzvertretung hat Pfarrerin Conrad, Tel. 2177
Die Auschreibung zur Wiederbesetzung der Pfarrstelle läuft.


 

Ein Service für Schwerhörige

Induktionsschleife in der Stadtkirche ist intakt

Pfarrer Josef Groß, zuständig für die Schwerhörigen- und Gehörlosenseelsorge in unserer Region, hat die Induktionsschleife in unserer Stadtkirche überprüft. Ergebnis: Der induktive Empfang funktioniert, aber nicht überall in der Kirche.

Wer sein Hörgerät auf induktiven Empfang umstellen kann, sollte dies in der Kirche ausprobieren. Dazu muss man im Mittelschiff der Kirche Platz nehmen, nicht jedoch in den ersten drei Reihen. In den mittleren Reihen ist der Empfang am besten.

Der Vorteil der induktiven Tonübermittlung liegt darin, dass das Hörgerät den Nachhall in der Kirche nicht mit überträgt. Man hört das gesprochene Wort also unmittelbar so, wie es in das Mikrofon gesprochen wird.

Da jedes Hörvermögen verschieden ist, muss man individuell ausprobieren, mit welchem Übertragungsweg und an welchem Sitzplatz man am besten hören kann.

 


 

 

Stadtkirchenbesichtigungen und Turmbesteigungen

Dachdecker02

Altes Dachdeckerzeichen im Kirchturm

Unsere Stadtkirche – ein altehrwürdiges Gebäude mit einer interessanten Geschichte.

Das Gebäude, der Glockenturm, Taufstein, Orgel und Michaelskapelle haben viel zu erzählen. Im Jahr 2014 feierte die „Neue Stadtkirche Wermelskirchen“ ihren 175. Geburtstag am 31. Oktober, dem Reformationstag.

Sollten Sie Interesse an einer Besteigung des Kirchturms mit wunderbarem Ausblick über Wermelskirchen und das Bergische Land haben, wenden Sie sich bitte an Pfr. Volker Lubinetzki. Gegen eine Spende zum Erhalt der Kirche können Sie mit ihm einen Termin (auch für Kleingruppen) vereinbaren.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Stadtkirche begrüßen zu dürfen.


 

Wenn Sie auf unserer Hompage Fehler sehen oder wenn Sie Ergänzungen vorschlagen möchten, schreiben Sie doch einfach eine Nachricht an: ulrich.seng@ekwk.de

Herzlichen Gruß!

Ihr Ulrich Seng, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen

 

Wir sind eine Kirchengemeinde im Evangelischen Kirchenkreis Lennep innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland. Zu uns gehören rund 10.000 Gemeindemitglieder.

Bitte informieren Sie sich über uns. Wenn Sie Kommentare oder Rückfragen haben, schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Unter „Aktuelles“ finden Sie Termine, Nachrichten, Presseartikel sowie die aktuelle Ausgabe unseres Gemeindebriefes, der viermal im Jahr erscheint.