Herzlich willkommen!

„Gottes Schöpfung feiern“ – Fotowettbewerb

"Guckst du?"

„Guckst du?“

Mit dem Stadtkirchenfest am 22. Mai wurde der diesjährige Fotowettbewerb der Kirchengemeinde gestartet. Bis zum 2. Oktober (Erntedankfest) können Fotos – digital oder gedruckt – eingereicht werden, die von einer Jury prämiert werden. Die Siegerfotos werden im darauffolgenden Gemeindebrief veröffentlicht, ein Preisgeld in Höhe von 250,- Euro für den ersten Platz gibt es außerdem zu gewinnen.
Die genauen Teilnahmebedingungen finden Sie hier und nebenan unter ‚Nachrichten‘ – wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

 


Am Sonntag Trinitatis:

Stadtkirchenfest am Markt

Unter dem Thema „Gottes Schöpfung feiern“ feierten wir das Stadtkirchenfest am Sonntag, 22. Mai. Das Fest begann mit einem Familiengottesdienst um 10.15 Uhr in der Kirche, der vom Team der Familienkirche mit Diakonin Stracke vorbereitet wurde.

Anschließend startete ein großes Programm rund um die Kirche: Platzkonzert des Posaunenchors, Spiel- und Bastelangebote der Kindergärten, das Mittags-Buffet und die Caféteria hatten nonstop geöffnet, ebenso der Getränkeausschank im Kirchhof.

Als der erste Hunger gestillt war, schlossen sich in dichter Folge musikalische Programmpunkte an: Die Chöre aus den Kindergärten musizierten gemeinsam, Juniorchor, Kämmerchenchor und Jungbläser gaben Einblicke in ihr Repertoir, und die Kantorei lud ein zu einer „Ländlichen Chorprobe“. Für Bewegung sorgte das „Junge Forum“ mit einem Gelände- und Ratespiel in der Umgebung des Gemeindehauses. Um 14 Uhr konzertierten dann die „Good News Singers“, und das Fest klang aus mit Kaffee und Kuchen und einer Blumenversteigerung.

Die Evangelische Kirchengemeinde Wermelskirchen veranstaltet alle zwei Jahre am Sonntag nach Pfingsten das Stadtkirchenfest, um die Vielfalt des Gemeindelebens in der Stadt aufzuzeigen. So sind alle Gemeindemitglieder eingeladen, über den eigenen Lebensbereich hinaus die anderen in der Gemeinde wahrzunehmen. Und mit demselben Elan wendet sich die Gemeinde mit diesem Fest aber auch nach außen, um die Nachbarn aus der Stadt, aus anderen Gemeinden, aus Vereinen willkommen zu heißen. In der Mitte Wermelskirchens möchte die Stadtkirche ein Ort der festlichen Gastlichkeit sein.


Info-Veranstaltung an der Orgel in der Stadtkirche am 7. Mai

Am 7.5.2016 fand eine Info-Veranstaltung für das Presbyterium und interessierte Gemeindemitglieder zum Zustand unserer Stadtkirchenorgel mit Kantor OSV Pumpa an der Orgel statt.

Anhand eines informativen und anschaulichen Vortrages von Kantor Pumpa konnten sich die zahlreichen Besucher ein (Klang-)Bild über die dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten machen. Pumpa erläuterte, dass die Kernaufgabe einer Orgelsanierung in der Herstellung einer raumbezogenen Klanglichkeit bestünde, wobei selbstverständlich die Behebung aller technischen Fehler des Instrumentes miteinbezogen werden sollte.Orgel-Info-07.05.2016-2b

Mit Hilfe von mitgebrachten Orgelpfeifen wurde eine klangliche Gegenüberstellung des bestehenden Pfeifenbestandes mit historischem Pfeifenmaterial vorgeführt. Hierbei wurde deutlich hörbar, welche riesigen Unterschiede Pfeifen haben können, die nach unterschiedlichen Konzepten in Klang gesetzt (intoniert) wurden.

Kantor Pumpa erläuterte, dass die preiswerteste Möglichkeit, eine raumbezogene Klanglichkeit zu erzielen, durch die Erweiterung der Orgel mit Bestandteilen einer hochwertigen historischen Orgel umzusetzen wäre, die sich bereits im Eigentum der Kirchengemeinde befindet. Das sich daraus ergebende Konzept würde die vorhandene Peter-Orgel in ihrer kammermusikalischen Klanglichkeit respektvoll erhalten und in Verbindung mit einer Erweiterung ein akustisch schlüssiges und wirtschaftlich nachhaltiges Ergebnis erzielen.

Kantor Pumpa beantwortete die vielen Fragen der Besucher zu Details der notwendigen Arbeiten und zu dem möglichen Zeitablauf der Sanierung mit Erfahrungen aus seiner Tätigkeit als Orgelsachverständiger der Evangelischen Landeskirche (EKiR). Es wurde deutlich, dass bei Umsetzung des Gesamtkonzepts die Kirchengemeinde mit relativ geringem Aufwand eine hervorragende, sozusagen völlig „neue“ Orgel bekommen könnte, die für die nächsten 100 Jahre mit einem vollen herrlichen Klang zum Lobe Gottes und den Menschen zur Freude erklingen wird.

http://www.kantorei-wermelskirchen.de/5845/info-veranstaltung-an-der-orgel-in-der-stadtkirche-am-07-05-2016/


Nachrichten aus dem Presbyterium vom 29. April 2016

Pfarrer Dr. Lubinetzki gestaltet Andacht und Geistliches Thema unter der Überschrift „Gehorsam gegen Gottes Wort – Nachdenken über das Presbyteriumsgelübde“.
Wahlen:

Das Presbyterium beruft Frau Jutta Benedix zur Presbyterin im Nordbezirk. Die Einführung wird im Stadtkirchengottesdienst am 8. Mai sein.

Das Presbyterium wählt Frau Regina Schöneweiß für 2 Jahre zur stellvertretenden Vorsitzenden.

Folgende Damen und Herren werden nachgewählt: Frau Monika Schäffer in den Ausschuss ÖKKER, Herr Heinz Ulrich Wandel in den Bereichsausschuss Burg-Hünger, Frau Stefanie Schüller in den Bereichsausschuss Mitte, Herr Hans-Jürgen Neubacher in den Finanzausschuss. Die Berufung der Ausschüsse gilt vier Jahre bis zur nächsten Presbyteriumswahl.

Die Zusammensetzung der Beschließenden Ausschüsse wird in einem gesonderten Blatt veröffentlicht.

Das Presbyterium beschließt den Gottesdienstplan Juni – August, der Ende Mai im Gemeindebrief erscheinen wird.

Das Presbyterium lehnt den Antrag eines auswärtigen Paares auf Genehmigung einer Kirchlichen Trauung außerhalb einer Gottesdienststätte in Übereinstimmung mit der Kirchenordnung ab.

Das Presbyterium gestattet der Kirchengemeinde Hilgen-Neuenhaus, am 19. Juni im Bereich unserer Gemeinde im Bürgerzentrum einen Gottesdienst anlässlich des Sängerfestes des MGV Niederwermelskirchen zu feiern.

Kirchmeister Günter Nippel stellt dem Presbyterium den Haushaltsplan 2016 vor. Trotz der erwarteten leichten Steigerung der Einnahmen ist ein Fehlbetrag von rund 170.000 EUR anzusetzen, der durch Rückgriff in die Ausgleichsrücklage gedeckt wird. Allerdings ist der Fehlbetrag auch verursacht durch die gesetzliche Verpflichtung, der Bauunterhaltungsrücklage 240.000 EUR zuzuführen. Sollten im Jahr 2016 alle Gebäudereparaturen zusammen weniger kosten als 240.000 EUR, so bliebe dieses Geld dann in der Bauunterhaltungsrücklage erhalten und würde nur von einer in die andere Rücklage verschoben. Hinter der hohen Bauunterhaltungsrücklage steckt die Absicht, dass eine Kirchengemeinde nicht von der Substanz ihrer Gebäude lebt und rechtzeitig auch für größere Reparaturen vorsorgt. Unter diesem Gesichtspunkt hält der Kirchmeister den Haushalt trotz des Defizits für solide und verantwortbar. Das Presbyterium beschließt den Haushaltsplan 2016 mit Erträgen in Höhe von 4.347.856,35 EUR und Aufwendungen in Höhe von 4.520.551,55 EUR.

Das Presbyterium dankt dem Kirchmeister Nippel und dem Verwaltungsleiter Manfred Preyer herzlich für die große Arbeit zur Fertigstellung des Haushaltsplans.

Nachdem Pfarrer Poersch sein Ausscheiden zum Juli 2016 bekanntgegeben hat, beantragt das Presbyterium bei der Landeskirche die Freigabe der Pfarrstelle Tente zur Wiederbesetzung im Umfang von 100% zum nächst möglichen Zeitpunkt. Ein Pfarrstellenbesetzungsausschuss unter der Leitung von Pfarrerin Conrad wird berufen, und ein Ausschreibungstext wird verabschiedet. Für die Pfarramtliche Vertretung im Pfarrbezirk Tente ab Juli beruft das Presbyterium Pfarrerin Conrad. Für den Konfirmandenunterricht wird Diakonin B. Fischer beauftragt mit entsprechender Erhöhung ihrer Arbeitsstunden.

Das Presbyterium nimmt zwei Eintritte und mit großem Bedauern sieben Austritte zur Kenntnis.

Rückfragen an Pfarrer Ulrich Seng, Vorsitzender des Presbyteriums, Tel. 6259

.


Kinderchorkonzert am 10. April: Volle Kirche und tolle Musik

2016-04-10_VL_024sm

Bei strahlendem Sonnenschein war die Stadtkirche am Sonntagnachmittag, den 10. April rappelvoll und platzte fast aus allen Nähten: Die Kinder- und Jugendchöre der Gemeinde gaben ein lebendiges und stimmungsvolles Konzert in der vollbesetzten Stadtkirche.

Kantor Andreas Pumpa, Regina Damm und viele weitere große und kleine Musiker und Musikerinnen begeisterten die Zuhörer und machten Lust auf mehr.

Einen ausführlichen Bericht mit weiteren Bildern finden Sie hier: http://www.kantorei-wermelskirchen.de/5748/kinderkonzert-am-10-04-2016-ein-voller-erfolg/

 


Das CVJM-Freizeitheft 2016 ist da!

Auch in diesem Jahr bietet der CVJM wieder Freizeiten für Kinder und Jugendliche an. Den aktuellen Freizeitprospekt gibt es hier zum Anschauen und Herunterladen: CVJM Freizeitheft 2016.

Achtung: Das Pfingstzeltlager ist mittlerweile bereits ausgebucht; weitere Anmeldungen können daher leider nicht mehr angenommen werden!


Ein Service für Schwerhörige

Induktionsschleife in der Stadtkirche ist intakt

Pfarrer Josef Groß, zuständig für die Schwerhörigen- und Gehörlosenseelsorge in unserer Region, hat die Induktionsschleife in unserer Stadtkirche überprüft. Ergebnis: Der induktive Empfang funktioniert, aber nicht überall in der Kirche.

Wer sein Hörgerät auf induktiven Empfang umstellen kann, sollte dies in der Kirche ausprobieren. Dazu muss man im Mittelschiff der Kirche Platz nehmen, nicht jedoch in den ersten drei Reihen. In den mittleren Reihen ist der Empfang am besten.

Der Vorteil der induktiven Tonübermittlung liegt darin, dass das Hörgerät den Nachhall in der Kirche nicht mit überträgt. Man hört das gesprochene Wort also unmittelbar so, wie es in das Mikrofon gesprochen wird.

Da jedes Hörvermögen verschieden ist, muss man individuell ausprobieren, mit welchem Übertragungsweg und an welchem Sitzplatz man am besten hören kann.


 

An jedem Donnerstag

Abendgebet und Café International

Willkommen in Wermelskirchen“, die Initiative von Christen für Flüchtlinge und Asylsuchende, lädt an jedem Donnerstag um 19 Uhr ein zum internationalen „Abendgebet zur Lage“ in der Stadtkirche und ab 19.15 Uhr zum „Café International“ in der Jugendetage des Gemeindehauses Markt. Alle Interessierten sind dabei willkommen.

Im Abendgebet können auch alle, die bei der Initiative nicht aktiv dabei sind, die Dienste im Gebet unterstützen. Kurze Informationen aus der Arbeit werden gegeben. Eine besondere Atmosphäre erhält das Abendgebet dadurch, dass die Schriftlesung immer wieder auch in Sprachen der Flüchtlinge gehalten wird.

Das Café International, das von einem Team um Jugendreferentin Stracke geleitet wird, hat sich zum zentralen Treffpunkt der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ entwickelt. Hier werden Kontakte geknüpft, Hilfen vermittelt, Probleme besprochen. Oder man ist einfach beisammen und pflegt den Austausch in der eigenen Sprache und über die Sprachgrenzen hinweg. Wer sich über die Initiative informieren möchte, findet im Café International rasch einen Zugang.


 

Ab 1. Januar 2016

Neue Öffnungszeiten im Gemeindebüro am Markt

Das Gemeindebüro Markt 6 der Evangelischen Kirchengemeinden in Wermelskirchen ist dienstags bis freitags von 9 – 12 Uhr und zusätzlich dienstags nachmittags von 14 – 17 Uhr geöffnet. Diese Veränderung hat das Presbyterium mit Wirkung vom 1. Januar an beschlossen.

Zum 1. Januar hat das neue Zentrale Verwaltungsamt im Kirchenkreis Lennep seine Arbeit augenommen, das auch viele Verwaltungsaufgaben für Wermelskirchen erledigt. Dadurch verbleiben weniger Dienststunden in Wermelskirchen, so dass die Öffnungszeiten angepasst werden mussten. Frau Sylvia Becher wird in bewährter Weise im Wermelskirchener Gemeindebüro die Gemeindearbeit begleiten, und sie wird künftig von Frau Köln aus Lennep unterstützt, die für einige Stunden nach Wermelskirchen kommt. Das Gemeindebüro ist weiterhin unter der Telefonnummer 7290060 erreichbar.


 

Stadtkirchenführungen mit Robert Dahlhoff

Dachdecker02

Altes Dachdeckerzeichen im Kirchturm

Unsere Stadtkirche – ein altehrwürdiges Gebäude mit einer interessanten Geschichte.

Das Gebäude, der Glockenturm, Taufstein, Orgel und Michaelskapelle haben viel zu erzählen. Und in diesem Jahr 2014 feiert die „Neue Stadtkirche Wermelskirchen“ ihren 175. Geburtstag am Reformationstag, 31. Oktober.

Jugendreferent Dahlhoff bietet an, Gruppen bis 12 Personen durch die Kirche und in den Turm zu führen gegen eine Spende zum Erhalt der Kirche. Zur Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte direkt an Robert Dahlhoff, Tel. 0170-2433495 oder per Mail an Robert.Dahlhoff@ekwk.de.

Wir würden uns freuen, Sie in unserer Stadtkirche begrüßen zu dürfen.


 

Wenn Sie auf unserer Hompage Fehler sehen oder wenn Sie Ergänzungen vorschlagen möchten, schreiben Sie doch einfach eine Nachricht an: ulrich.seng@ekwk.de

Herzlichen Gruß!

Ihr Ulrich Seng, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen

 

Wir sind eine Kirchengemeinde im Evangelischen Kirchenkreis Lennep innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland. Zu uns gehören rund 10.000 Gemeindemitglieder.

Bitte informieren Sie sich über uns. Wenn Sie Kommentare oder Rückfragen haben, schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Unter „Aktuelles“ finden Sie Termine, Nachrichten, Presseartikel sowie die aktuelle Ausgabe unseres Gemeindebriefes, der viermal im Jahr erscheint.