KirchenKino im Film-Eck: Code of Survival

Mittwoch, 28. Februar 2018 um 20 Uhr

(nicht am 21. Februar, wie zunächst angekündigt)

im Film-Eck Wermelskirchen, Telegrafenstraße

Eintritt 5 EUR, Dauer 95 Minuten

frei ab 12 Jahren

Kartenvorbestellung Tel. 02196/6173

.

.

CODE OF SURVIVAL

Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

Glyphosat und die Alternativen

.

Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“ mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die nun ein Superwachstum an den Tag legen. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzt der Film nachhaltige Projekte entgegen:

Die Teeplantage AMBOOTIA in Indien in der überwältigenden Landschaft von Darjeeling im Himalaya.
Das Projekt SEKEM des alternativen Nobelpreisträgers Ibrahim Abouleish in Ägypten, der vor 40 Jahren inmitten der Wüste seine biologische Farm gründete.
Der Biobauernhof von FRANZ AUNKOFER, der inzwischen fast denselben Ertrag erwirtschaftet wie im konventionellen Anbau – ohne einen Tropfen Gift.
So nimmt der Film Stellung zu der Frage, was der CODE OF SURVIVAL für unsere Erde ist – wie die Menschheit überleben kann – mit Gentechnik und Gift – oder mit vernünftiger ökologischer Landwirtschaft. Besondere Brisanz erlangt der Film durch den Alleingang von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt, den Einsatz von Glyphosat weiter zu genehmigen. Und Bayer Leverkusen bemüht sich um die Übernahme von Monsanto …..
Wie immer gibt es nach dem Film Gelegenheit zum Gespräch im Kinosaal.

Internet: www.codeofsurvival.de

 

KirchenKino entsteht aus der Kooperation zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Wermelskirchen und dem Film-Eck Wermelskirchen, Telegrafenstraße 1