Nachrichten aus dem Presbyterium vom 1. Sept. 2017

.

 

Presbyterin Frau Schöneweiß hält zu Beginn der Sitzung die Andacht zum Motto des Reformationsjubiläums „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ von H.D. Hüsch.

Informationen:
– Gegen die
Erhebung der Straßenausbaubeiträge für die Herstellung des Marktes hat unser Rechtsanwalt Widerspruch bei der Stadt Wermelskirchen erhoben und in einer ausführlichen Begründung zahlreiche Berechnungsfehler aufgezeigt. Eine inhaltliche Stellungnahme der Stadt steht noch aus.

– Presbyterin Schüller dankt allen Beteiligten für die sehr gut gelungene Zusammenarbeit beim 12-Stunden-Konzert mit Mittelaltermarkt am Kirmessamstag. Die Besucherzahl hat sich gegenüber 2016 verdoppelt. Für den 25. August 2018 ist wieder ein 12-Stunden-Konzert geplant.

– Die Landeskirche wird im Jahr 2018 Richtlinien vorlegen, nach denen Zielbereinbarungsgespräche zwischen Presbyterium, Superintendent und Pfarrpersonen stattfinden sollen.

Das Presbyterium genehmigt mehrere Eilbeschlüsse, die während der Ferien für die Personalausstattung der Kindergärten gefasst werden mussten, da es in dieser Zeit keine Sitzung des Kindergartenausschusses gab.

Presbyterium bespricht Veranstaltungen und Organisatorisches zur Festwoche des Kirchenkreises zum Reformationsjubiläum. Die Programmhefte wurden weiträumig verteilt.

Pfarrer Lubinetzki als Vorsitzender des Kindergartenausschusses informiert über den Planungsstand zur Erweiterung des Kindergartens Tente auf drei Gruppen. Bereits beim Neubau des Kindergartens war eine solche Erweiterung mit gedacht worden. Nun zeigt sich, dass es zu wenig Kindergartenplätze für Ü3-Kinder gibt. Die Stadt Wermelskirchen ist an dieser Erweiterung sehr interessiert. Erste Anbaupläne liegen vor. Die Kirchengemeinde müsste 5% der Bausumme zahlen (16.940 EUR), der Rest ist durch staatliche Mittel gedeckt. Die Einrichtung der dritten Gruppe ist nur möglich, wenn die Stadt langfristig 100% der laufenden Kosten trägt; denn eine neuerliche jährliche Belastung des Haushalts der Kirchengemeinde ist nicht mehr möglich. Das Presbyterium beschließt den Ausbau des Kindergartens unter der Voraussetzung, dass die Stadt die zugesagte Vollfinanzierung für die Dauer der Förderbindung rechtlich absichert.

Das Presbyterium beschließt den Gottesdienstplan Sept. – Nov. 2017 und korrigiert damit die im Gemeindebrief leider abgedruckten Fehler. Der korrigierte Gottesdienstplan ist auf ekwk einzusehen.

Das Presbyterium beschließt die Konfirmationstermine 2018:

22. April Stadtkirche; 28. und 29. April Tente; 9. und 10. Juni Burg-Hünger.

Das Presbyterium beruft Frau U. Diemer an Stelle von Herrn Nippel zur stellvertretenden Vorsitzenden des Bereichsausschusses Nord.

Das Presbyterium beruft Herrn W. Krauß erneut in den Bereichsausschuss Tente.

Das Presbyterium beruft Frau M. Schäffer erneut in den Kollektenausschuss.

 

Das Presbyterium nimmt erfreut zwei Erwachsenentaufen zur Kenntnis.

Das Presbyterium nimmt acht Austritte aus der Kirche zur Kenntnis.

.

Rückfragen an Pfarrerin Almuth Conrad, Vorsitzende des Presbyteriums, Tel. 2177